Highfield
Passion
GCP
Die Toten Hosen
Impuls Festival
Kanupark
Navigation
Kopfzeile
www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany
top

Tarzan auf Ecstasy

Mit „Sarg zu – Augen auf" gelingt dem freien Theater Apron unter der Regie von Alexander Terhorst ein großer volkstümlicher Wurf. Launig, leicht und bekömmlich gelingt die Zwerchfellreizung im Graben der Moritzburg. Es gibt reichlich schmissiges Tohuwabohu, lokale Witze, ein paar Anzüglichkeiten und Stereotypen. Und: Es gibt den Schauspieler Axel Kohout, der als unter Halluzinogenen Fabulierender wohl die Rolle seines Lebens gefunden hat

Text: Mathias Schulze; Bild: René Langner

„Ah, wie ist das alles grün hier!" Staunende Augen, erleuchteter Blick. Fabian sollte eigentlich Trauer tragen, sein potentieller Schwiegervater ist in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Der Plan war klar, Fabian sollte sich bei der künftigen Schwiegermutter von der Schokoladenseite zeigen. Stattdessen: „Ah, wie ist das alles grün hier!" Fabian hat versehentlich Halluzinogene eingeschmissen. 


mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Weil alles tanzbar ist

Die Inkspot Swing Band wird im Rahmen des Cultoursommers den Hof des Neuen Theaters zum Tanzen bringen. Das ist der Plan

Text: Mathias Schulze; Bild: Anett Richter

Unter anderem das verrät Sängerin und Frontfrau Domenica Pottel, Jahrgang 1990, die heute als Musiklehrerin in Halle lebt, im FRIZZ-Gespräch.


mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Angenehm trashig

Im Rahmen des Sommertheaterfestes „Pfänners Freiheit" im WUK-Theater-Quartier (WUK) läuft die erste Episode von S.O.A.P., der Siebten Ostdeutschen All Patrouille, noch einmal unter freiem Himmel. Mathias Schulze hat die Premiere gesehen. Er meint: angenehm trashig, aber es blieben viele Fragen

Text: Mathias Schulze; Bild: www.jonsch.net

Die Rahmung schürt Erwartungen, mit „Kapitalismus" ist das dritte Spielzeit-Kapitel des WUK umschrieben. Der Regisseur Jonas Schütte spricht davon, dass in seiner neuen Produktion eine Mission im All unterwegs sei, um „den Sozialismus zu verbreiten." Und: Die Mitglieder der Mission seien „im Auftrag der DDR unterwegs". 


mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Klang of Sommer

Zu gleich zwei Sonderkonzerten auf der Peißnitz bzw. im Amselgrund lädt die renommierte Staatskapelle Halle in diesem Monat ein. „Von Halle nach Hollywood" wird es gehen und eine Einstimmung geben auf die kommende Musiksaison mit dem Orchester. Sommerlich wird es also, und so ist auch geboten, die Kultur gepflegt kulinarisch zu unterfüttern

Text: André Schinkel

Einlass für das erste Event ist am Sonnabend, den 18. August, ab 14 Uhr. An der Peißnitzer Freilichtbühne steht dann das 10. Klassik-Picknick, eben „Von Halle nach Hollywood" an. Dirigent Peter Schedding präsentiert bekannteste Filmmusik-Melodien aus den Blockbustern „Star Wars", „Harry Potter", „Lord of the Rings" und vielen anderen mehr.



mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Shakespeare, Hexen, Könige

Lesungen, Theater, Kindervorstellungen und Kabarett. Figurentheater, Comedy und Filme. Und das ganze unter freiem Himmel. Wer beim Sommertheaterfest „Pfänners Freiheit" nichts nach seinem Geschmack findet, kennt das Programmheft nicht. Rund um das WUK-Theater-Quartier WUK herrscht an 15 Spieltagen im August ein künstlerischer Ausnahmezustand

Text: Max Feller; Bild: www.wuk-theater.de

Was vereint jene Künstler, die auf mehreren Freiluftbühnen rund um das WUK ein ganz besonderes Festival anbieten? Allesamt, lokal wie international, tummeln sich in der Sparte der freien darstellenden Künste. Zwischen Saale und Gasometer finden unter der Gesamtleitung von Tom Wolter über 20 Vorstellungen statt.


mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Hier stimmt was nicht

Im Hamster-Rad des Marktes – das Theater Aggregate schickt die Performer Astrid Kohlhoff, Jörg Petzold und Jan Uplegger auf die Bühne des Studios Halle

Text: Mathias Schulze; Bild: Silvio Beck
 
Was das bedeutet? Wir haben bei Regisseur Silvio Beck nachgefragt.


mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Und rechts lockt die Heimat

Wie einfach ist es, jugendliche Gemüter zu manipulieren: Matthias Brenner inszeniert die „Kriegerin" am Neuen Theater

Text: Annett Krake; Bild: Anna Kolata

„Volkstum und Kultur sind die Grundlagen für die Würde des Menschen", schreibt die NPD im ersten Kapitel ihres Parteiprogramms. Ein Pamphlet, das den demokratischen Staat ablehnt und eine autoritär geführte „Volksgemeinschaft" oder anders gesagt den Rechtsextremismus will. Ein Begriff, den man mit Aufklärung kontern sollte. 


mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Händel, das Fest und die Spiele

Vom 25. Mai bis zum 10. Juni ist Halle an der Saale wieder Schauplatz der Händel-Festspiele. Unter dem Motto „Fremde Welten" werden 100 Veranstaltungen in der Geburtsstadt des Komponisten und der Umgebung stattfinden, um den großen Sohn der Stadt zu feiern und ganz besondere Musikveranstaltungen an authentischen Orten erlebbar zu machen

Text: André Schinkel

Dabei ist das Programm wieder überaus reich. Mit der Neuproduktion von „Berenice, Regina d’Egitto" in der Oper Halle schließt sich nach 100 Jahren die letzte Lücke: In der Heimatstadt des Komponisten werden am ersten Festspieltag alle 42 Opernwerke erklungen sein, nachdem 1922 mit „Orlando" die Opern-Renaissance in Halle begann. „Berenice, Regina d’Egitto" wird nach der Hallischen Händel- Ausgabe aufgeführt.



mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Arschlöcher wie du und ich

Rasant, explosiv, eindringlich. Das Anhaltische Theater Dessau zeigt unter der Regie von Jana Vetten die subversive Kapitalismus-Farce „Zeit der Kannibalen"

Text: Mathias Schulze; Bild: Claudia Heysel

Die Ehe ist zu Ende, besiegelt wird es am Headset. Die Frau hat eben noch, irgendwo im westlichen Work-Life-Balance-Wohlstand, das nächste homöopathische Mittelchen für ihr Kind entdeckt. Der Mann hat gerade mit Haifischlächeln den nächsten Deal für seine Company abgeschlossen. Enttäuschungen, ja. Und Wut auch. Sie hat ihn verlassen, er ist kaum da, lebt nur noch in den immer gleichen Verhandlungs- und Hotelzimmern. Alles ist besiegelt, dann schiebt er am Telefon eine letzte Selbstbehauptung, einen zusammenfassenden Schlussstrich unter die vielen Ehejahre: „Aber Finger weg von meiner Espressomaschine, die gehört mir!"


mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Schöner feiern im Mai

Mögen zwar mittlerweile allein die neuen Prunk-Toiletten im allzeit protegierten Peißnitzhaus doppelt so viel Wert sein, wie der direkt benachbarte Wiederholdsche Biergarten insgesamt – mit „Wiederholds Frühlings-Sause", einem kleinen, schnuckeligen Ein-Tages-Open-Air am 26. Mai, dürfte der Titel „Schöner feiern im Mai" diesmal ganz geschmeidig an den sympathischen Retro-Biergarten gehen

Text: Eike Käubler; Bild: Benjamin Winterling
 
Dies zumindest ist die eine ganz klare Intention der Organisatoren um Ansgar Lippold, die dafür fünf ziemlich beste Bands aus der Region ins Line-up der Frühlings-Sause geschrieben haben, die alle noch im Party-Garantiemodus laufen. Das ist versprochen: „Am Start sein werden HoPe (Cover), The Blue Stars (New Orleans Blues), The Nickajacks (Rock’n’Roll), Kapelle Böllberg (Rock & Reggae) und The Albany Noizeland Orchestra (Abba bis Zappa)", sagt Lippold, seines Zeichens selbst Stimme, Gitarre und vor allem Bühnen-Berserker bei besagter Kapelle Böllberg. 


mehr   share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Das aktuelle Heft

pic
E-PAPER
Bitte aufs Cover klicken!
Abstand

Mediadaten

pic


Printmediadaten finden 

Sie hier 

Abstand

Reise 2017

Abstand

Aktuelles Wetter in Halle

Abstand

Location-Suche

Suche Deine Location aus einer Vielzahl an Möglichkeiten:


Abstand